Friends of Emilio Estevez


Lecker koninginnedag
April 30, 2009, 4:26 pm
Filed under: Uncategorized

Fast vergessen: Die Freunde von Emilio Estevez wünschen allen Holländern einen frohen Königinnentag.

koninginnedag_2007_153220h

Martin

Advertisements


Mexiko, quo vadis?
April 30, 2009, 3:51 pm
Filed under: Lonely Planet Guide: Göttingen

speedy-taco-goettingen-goettingen1

Mexiko hats ja im Moment wirklich nicht leicht. Nachdem wegen der Schweinepest im Moment keiner mehr einem Mann mit Sombrero die Hand reichen möchte wird das schöne Land nun auch noch durch „Speedy Taco“ in Verruf gebracht. Da man eigentlich dachte, dass das mexikanische Essen zum köstlichsten gehöre, was kulinarisch auf Gottes Erden zu finden sei, machte man sich frohen Mutes auf zum schnellsten Mexikaner der Stadt! Doch wofür? Lauwarme Tacos, die den gleichen Nährwert wie ein Spiralblock von Geha haben, dafür aber herlich lauwarm und teuer sind. Dass das Schema: hohe Preise = hohe Leistung hier konsequent ignoriert wird, merkt man schon beim ersten Bissen und nach dem letzten, wenn einem nämlich klar wird, dass man immer noch genauso viel Hunger wie zuvor hat. Naja, aber ich will nicht nur unken: Die Fanta war wirklich lecker.

Martin



Herzlich Willkommen beim Rewe, Ugli!
April 30, 2009, 2:08 pm
Filed under: Gutes Essen, Lonely Planet Guide: Göttingen

Beim Rewe weht seit kurzem ein neuer Wind aus der Obst- und Gemüseabteilung! Stolzen hauptes haben sich die Marktleiter vom schnöden Hochglanzobst verabschiedet. Mangos und Bananen, Äpfel und Papayas sind zwar noch zu finden, aber alle wurden in gebührenden Abstand zur neuen Superfruchtattraktion geräumt. Die Ugli ist da!

Ugli

Die Ugli ist eine Kreuzung aus Mandarine,  Orange und Grapefruit, kommt ausschließlich in Jamaika vor und ist hauptsächlich von Dezember bis April in hiesigen Supermärkten zu finden. Man sollte sich also beeilen, wenn man in der nächsten Zeit noch eine haben möchte.

Die Ugli ist ganz sicher nicht die schönste Frucht, die es gibt, und bestimmt auch nicht die leckerste(schmeckt nach alter Mandarine), dafür lässt sie sich sehr leicht schälen. Es gibt viel von „dem Weißen“.

Eine Ugli kostet 99 Cent.

Christoph



Alles Gute bringt der Mai
April 30, 2009, 1:05 pm
Filed under: Lonely Planet Guide: Göttingen

Der 1. Mai: Überbleibsel der Nationalsozialisten, Kampftag der Arbeiterschaft, gern gesehener Feiertag für Familien. Der 1. Mai ist vielleicht einer der ambivalentesten Feiertage Deutschlands, was sich auch in der Begehung des selbigen zur Schau stellt. Erstes großes Problem: wie komme ich in selbigen?

1. Variante: Mit 4 stämmigen Freunden nach Berlin düsen , Pflastersteine und 1 Liter-Dosen Faxe nicht vergessen, und dann das Theaterstück „Beirut-Sommer 1984“ nachspielen. Vielleicht ein bisschen einfallslos, aber zweifelsohne ein Klassiker.

2. Variante: Ein weiterer Klassiker ist natürlich „the celtic way of life“! Nach keltischer Tradition wird zusammen mit Mutti, Vatti und dem Rest schön zum Brocken gefahren und den dort anwesenden Hexen, oder wie sich heute schimpfen, Thüringerinnen, beim Tanzen zugeschaut. Sehr traditionell, schließlich war selbst Faust schon da! Wenn das Geld nicht reicht kann man natürlich auch einfach vor Nachbars Haustür ein klassisches Hexenfeuer entfachen, dabei laut rumjohlen und natürlich 4 Liter Einbecker Maibock vernichten. Der folgende Feiertag kann danach natürlich nicht mehr für Radtouren ins Grüne genutzt werden.

3. Variante: Göttingen macht es vor. Statt Maibockbier und Straßenrandalen wird gepflegt, nach Balkan-Art, in den Mai getanzt. Der alte Tanzfuchs DJ Ringo lässt im Nörgelbuff mal wieder die Plattenteller kreisen und verwöhnt das Gehör mit den feinsten Klängen Osteuropas. Dazu trinkt man Radeberger, das Bier der sächsischen Könige. Los gehts um 22.00 Uhr, getanzt wird bis in den Morgen. So be there or be square.

Martin



Ostfriesische Inseln, die 2.!
April 29, 2009, 9:25 am
Filed under: Tierplastiken, Unterwegs
Nicht nur auf Langeoog haben sich die dort anwesenden Tiere dem Menschen als akzeptable Helfer angedient. Auch auf Wangerooge, die sich selbst die „legale Droge“ [www.insel-wangerooge.de] nennt, ist die Tierwelt dem Menschen Untertan. Auf dem Beweisfoto sieht man ein glückliches Schwein, was seine baldige Schlachtung kaum erwarten kann. Doch ist soviel Untertänigkeit noch gutzuheißen? Macht sie das Fleisch nicht zäh? Eure Meinungen sind uns wie immer hoch willkommen….
Iss mich!!!

Iss mich!!!

Martin



Oh wie schön ist Langeoog!
April 28, 2009, 9:15 pm
Filed under: Tierplastiken, Uncategorized

Langeoog ist eine absolute Partyinsel!

100_13271

Dieser große Plastikfisch steht an zentaler Position vorm Inselsupermarkt und ist mit der Inselbahn problemlos zu erreichen. Die Jugendlichen der Insel treffen sich immer da um ihre Abenteuer im Vogelschutzgebiet oder am Souvenirshop (Tassen mit dem eigenen Namen und einer herzigen Robbe drauf nur 9,95) zu planen.

Christoph



Superhelden sind unter uns
April 28, 2009, 8:53 pm
Filed under: Impressionen de l'urinal

Eine weitere Impression, diesmal aus dem Oec! Leider gibt es keinerlei Informationen, wie man Mitglied werden kann.

dsc00020

Martin