Friends of Emilio Estevez


International Space Station (Anfahrtsbeschreibung Toilette III)
Juli 21, 2009, 10:33 pm
Filed under: Unterwegs

Mit Geld ist ja so ziemlich alles möglich. So kann man sich das Bernsteinzimmer nachbauen lassen, das letzte Einhorn reiten oder einfach alle Fuffies in den Club schmeißen (boh boh). Wer das alles für viel zu ordinär hält kann sich jetzt zur ISS schießen lassen und da mal gepflegt nen Nachmittag abhängen. Kostenpunkt: so an die 20 Millionen Penunzen. Was macht man aber, wenn da oben die Blase kitzelt? Die Freunde von Emilio Estevez wissen Rat und versuchen zu helfen, was aber gar nicht so leicht ist, wie es scheint.

Anfahrtsbeschreibung: Sie fliegen mit der Tui oder LTur erst einmal nach Cape Canaveral oder mit Air Berlin nach Baiqongyr, wo sie dann entweder ein Space Shuttle oder ein Sojus-Raumschiff besteigen. Nach kurzem Flug sollten sie dann die ISS erreichen. Mit etwas Glück landen sie gleich neben dem russischen Swesda-Modul, wo sich die eine Toilette befinden soll. Aber hier fangen die Ungereimtheiten an.

Auf einem Plan des russischen Swesda-Moduls, welches den Freunden von Emilio Estevez vorliegt, ist keine Toilette zu erkennen.

Wo soll denn hier die Toilette sein?

Wo soll denn hier die Toilette sein?

Warum nur? Schämt man sich für die Konstruktion? Hat man Angst, dass die Rumänen auch ein Raumschiff hochschicken könnten, welches das Klo dann stehlen würde? Kein Wunder, handelt es sich bei der Toilette doch um ein Wunderwerk der Technik; Kostenpunkt: ne schlappe Million. Was es kann? Na, es macht aus Eigenurin wieder feinstes Trinkwasser. Dass man die armen Astronauten damit über den Tisch gezogen hat, steht außer Frage. Das gleiche gabs vor nicht mal allzu langer Zeit auch auf der Erde, nannte sich SodaStream, WasserMaxx oder ähnlich und konnte den Eigenurin auch noch zu Bitter Lemon, Cola, Apfelschorle (ohne viel Kohlensäure) und Wurstwasser machen. Und gekostet hats auch nur nen Appel und ein Ei.

Aber halt! Wenn man aufmerksam die letzten Tage im Internet surfte, wusste man: auf der ISS befinden sich zwei Toiletten. Der tolldreiste Heldenmut zweier Astronauten, die sich waghalsig in die brauenn Fluten stürzten, verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Unter der Überschrift „Gestatten, wir sind die Weltraumklempner“ stellte die freundliche Bild-Zeitung die wackeren Heroen uns einfachen Erdenbürgern vor.

Gestatten, wir sind die Weltraumklempner

Gestatten, wir sind die Weltraumklempner

Gennady Padalka und Frank De Winne hatten es geschafft die zweite Toilette an Bord zu reparieren. Zweite Toilette? Interessant, aber wo nur? Ich habe wirklich einen geschlagenen Abend im Internet verbracht nur um herauszufinden, wo sich die zweite Toilette befindet, um eine ordentliche Anfahrtsbeschreibung liefern zu können……aber Fehlanzeige. Die einzige Information, die ich dem Internet entlocken konnte, war dass sie sich in einem amerikanischen Modul der Station befinden sollte……mein Tip: in Unity. Aber bestätigen kann ich das nicht! Es wäre schön, wenn der ein oder andere, der mehr zu diesem Thema weiß (und vielleicht schon mal da war), uns aufklären könnte.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: