Friends of Emilio Estevez


Die Sportfreunde von Emilio Estevez schlagen zu!
August 31, 2010, 9:21 am
Filed under: Ankündigungen, Filme über Sport, Kultur, Sport

Sport steht in unseren Herzen, Sport steht auf unseren Socken:

Die Hochleistungssportfreunde von Emilio Estevez  planen nun, allen zu zeigen, das sie nicht nur in der Theorie bestens über Hürdenlauf, Polo, Ball-über-die-Schnur und Tischtennis (Rundlauf) Bescheid wissen, sondern auch selber absolute Granaten sind!

Samstag ist Göttinger Kultur-Cup – alle nennenswerten kulturellen Einrichtungen aus Göttingen wie das Literarische Zentrum, das Eros-Center am Netto beim Bahnhof und das ThoP treten im fairen Fußballspiel gegeneinander an – keine Frage, dass wir von den Freunden von Emilio Estevez als feste Größe der Göttinger Kulturszene da nicht fehlen dürfen! Also schnallt euch an, denn Samstag laufen wir in Starbesetzung auf, schlagen Bananenflanken, gehen in Tempodribblings, grätschen, bis das Blut in hohen Fontänen in den Himmel spritzt, spielen, wenn nötig, einen unansehlichen Catenaccio und vor allem: schießen Tore! Freut euch auf spektakuläre Spiele, mitreißende Siege und auf Jubelorgien wie sie diese wunderbaren Isländer vormachen:

Zur vorbereitung sei noch die Lektüre des hier vorgestellten Buches „Das Spiel findet statt“ eingeschränkt empfohlen. Die „Die wilden Kerle“-Pentalogie hingegen sollte zu Vorbereitungszwecken hingegen (aber auch sonst) gemieden werden.

Wann es genau losgeht erfahrt ihr, sobald wir es selber wissen!



Neue Feiertage im Test (1): Booze und Bettag

Ostern ist lange vorbei, Weihnachten noch nicht in Sicht – Feiertagstechnisch stehen wir aktuell im absoluten Niemandsland. Dabei ist es kein Geheimnis: Feiertage gehen ab! Ausschlafen, gutes Essen, Blockbuster im Fernsehen – Was will man mehr? Ganz genau: Noch mehr Feiertage! Und die Freunde von Emilio Estevez lassen sich nicht lumpen und erfinden einfach neue Feiertage! Der erste ist jetzt fertig und bereits erprobt:

BOOZE UND BETTAG

Dieser neue Feiertag hat es in sich! Das Konzept ist eigentlich ziemlich einfach: Es gibt Schnaps, es werden Wetten abgeschlossen und abends wird ein Film, in dem gekämpft wird, geschaut. Da kann man dann gleich darauf wetten, wer den Kampf gewinnt. Dazu wird Pizza als traditionelles Booze und Bettagsgericht gereicht.

(So sähe der Booze und Bettag aus wenn er ein Rucksack wäre: Die Kombination aus nur dem Besten!)

Im Praxistest hat sich dieser Feiertag bestens bewährt. Es ließ sich schon zu Beginn der Feierlichkeiten feststellen, dass die einzelnen Elemente des Feiertages in außergewöhnlich guter Weise miteinander harmonieren (besser als etwa bei Ostern, wo der Zusammenhang zwischen ritueller Eiersuche und der Auferstehung Christi allenfalls Hardcore-Bibelkundlern bekannt sein dürfte). Der Schnaps trägt besonders dazu bei, dass der geschaute Film besonders gewürdigt werden kann und die Wetten waghalsiger werden. Und Pizza ist eh immer gut.

Man kann wohl sagen, dass sich der booze und Bettag schon nach einmaligem Probedurchlauf als Superfeiertag herausgestellt hat. Er lässt sich auch weitestgehend problemlos häufiger im Jahr anwenden!



Schlag den York – Die Siegerehrung!
August 3, 2010, 3:46 pm
Filed under: Aaaaah!, Kultur, Löcher, Modernes Leben

Whoohooo! Es ist endschieden!!

Was für ein Wettbewerb! Was für Hochspannung! Was für eine Action!

Schlüpfer – Salami – BINGO!

Bevor die eigentliche Action began, wurden erstmal Bingo-zettel ausgeteilt, die York und Hanna das ganze Spiel über bei sich tragen mussten. Immer wenn jemand eins der Worte auf dem Zettel sagte (Ausdrücke des täglichen Bedarfs wie „Schlüpfer“, „Pimmel“, „Zwentibold“ oder „Schnuck“) konnte man ein Wort abhaken – 5 in einer Reihe und es gibt BINGO! Dann ist die Freude groß!

Dann gingen die eigentlichen Spiele los! Und was gibts besseres zur Einstimmung auf ein so episches Turnier als eine schöne Runde Schnick Schnack Schnuck? Nichts! Und wieder einmal bewahrheitete sich die Theorie „Jaja, der gute, alte Stein! Der gewinnt immer!“ (Wer möchte, kann übrigenshier ein Ründchen Online-Schnick Schnack Schnuck in der TODESVARIANTE spielen)
Ich bin nicht mehr sicher, aber ich glaube, Hanna hat gewonnen. Ja, ich denke Hanna.
– Ach nein, doch nicht: York. Ja, York.

Dann wurde es sportlich: Badminton! Toll!
Optimale Schlägerhaltung, vorbildliche Stellung am Netz (bzw. an der Schranke)

Ein beeindruckendes Spiel, das York klar für sich entschied!

Dann gab es eine Fotosafari. Überall waren kleine Fußbälle versteckt, wer die meisten fotographierte, sollte gewinnen. Weil davon weder Fotos noch Videos existieren, ein Ersatz: Ein dicker Mann, der mit einer Pistole schießt:

Weiter dann mit einer weiteren, nervenaufreibend spannenden Disziplin: Münzenschnipsen! Jeder musste mindestens eine Münze in einen Kreis schnipsen, wer zuerst trifft, gewinnt! Es war…. …
Hanna hat gewonnen!
Volle Konzentration, das Ziel fest im Blick!

Weiter ging es mit der eigentlichen Königsdisziplin: Flunkyball!!
Was mus man dazu noch sagen? Es war ein schöner Wettbewerb, in dem York Hanna ziemlich weggeflunkt hat!
Weiter ging es Schlag auf Schlag mit weiteren, tollen Wettbewerben, die unmöglich ale aufgezählt werden können (oder doch: Linien von vorgegebener Länge malen, in einer Minute möglichst häufig um die eigene Achse drehen, Kirschkernweitspucken, Papierfliegerweitwerfen, Deutschlandkartenquiz, Eiswürfel-in-der-Hand-Schmelzen, SMS-Wetttippen, Schnippsball-Schnippsen), als es irgendwann Abend wurde und ein stattliches Gewitter aufzog, was eine recht fulminante Kulisse für das große Finale unterm Groner Tor ergab. Vor dem vorletzten Spiel, Top-List, lag Hanna mit zwei Punkten vorne – eigentlich Matchball! Doch dann, völlig aus dem nichts, viel das Wort „Zwentibold“ – BINGO! Punkt für York! Hannas Matchpunkt abgeschlagen! Nur noch ein Punkt Vorsprung bei noch zwei offenen Spielen – Spannung total! Und dann gewinnt York auch noch bei Toplist! Das letzte Spiel steht an, es ist unentschieden! Alles entscheidet sich beim großen Finale, dem Blog-Quiz!!
Hier war Hanna klar überlegen, wusste ohne nachzudenken, alle Inseln, über die wir gebloggt haben, kannte zwar den Namen der beliebten Mooreidechse nicht, überzeugte dafür dadurch, dass sie sowohl The Herbz als auch den Hiphoposaurus Raps benennen konnte – Und sowas macht eben einen Sieger aus!!

Deswegen: York ist geschlagen! Hanna hats getan! Und das bezeugt: eine Urkunde! Ganz toll!!!

So sehen Sieger aus!

Wir gratulieren sehr herzlich und freuen uns auf „Schlag Kück zurück!“