Friends of Emilio Estevez


Was wird?

Es sind Probleme, die sonst nur Leute wie Goethe, Micaela Schäfer und Michael Phelps kennen: Auf dem Feld, das man beackert, ist irgendwann alles erledigt. Was soll noch kommen, wenn man schon alles gezeigt hat? Wenn man schon alles gewonnen hat? Und wenn man schon mehrfach über Walrosspenisse geschrieben hat?

Tja.

Die Freunde von Emilio Estevez standen (und stehen) eine ganze Zeit lang ratlos da. Was sollte man der verwöhnten Leserschaft noch bieten? Noch einen Kuchenwettbewerb? Noch mehr Bärte? Mehr Insider-Infos über die Partyinsel Amrum? Ausgetretene Wege gehen und einfach weitermachen?

Ganz sicher nicht. Dafür sind die Freunde von Emilio Estevez VIEL zu avantgardistisch.

Was kann dann noch kommen?

Womit geht es weiter, wenn es weitergehen muss?

Die Antwort ist letztlich verblüffend einfach.

Mit Thüringer Klößen.



We Party on!

WE PARTY ON: http://player.vimeo.com/video/15058363



Kann da nicht mal wer was gegen erfinden?

Man kennt das: Man will sich und seinen Liebsten Cola einschütten, aber es gibt nur wieder ein Fiasko, dann will man was aus dem Schrank holen und wird von einer Lawine aus Plastiktöpfchen erschlagen, später verheddert man sich noch in der Frischhaltefolie und dan stinken auch noch die Kissen…
Bis endlich mal jemand was dagegen tut kann man sich nur noch daran erfreuen, dass man mit seinen Sorgen nicht alleine ist:



Das traditionelle Mighty-Ducks-Gucken

Großes bahnt sich an!

Wie jedes Jahr gucken die Freunde von Emilio Estevez auch dieses Jahr natürlich wieder den Film, der Emilio Estevez nicht nur zum absoluten Über-Weltstar, sondern eben auch zu unserem Lieblingsschauspieler aller Zeiten gemacht hat:

MIGHTY DUCKS! Natürlich: über den Film müssen wir nichts mehr erzählen! Aber ein besonderes Bonbon für unsere getreuen Leser: Dieses Mal findet das traditionelle Mighty-Ducks-Gucken öffentlich statt! Es wird um Voranmeldung gebeten!

Mitzubringen sind Snacks, die entweder mit Emilio Estevez, Enten oder Eishockey zu tun haben.

Hinterher wird der Film noch ausgiebig diskutiert werden.

Achtung: Es gibt allerdings ein kleiner Eingangstest stattfinden um sicherzugehen, dass niemand während des Filmes (dessen Komplexität nicht zu unterschätzen ist!) durch störende Zwischenfragen auffällt. 5 der 10 Fragen werden wir hier schon mal stellen, damit sich gegebenenfalls die Spreu schon mal vom Weizen trennen kann.

1. Wie heißt der dicke Torwart?

2. Was ist der Knuckle-Puck?

3. Wie heißen die beiden Nachfolgefilme?

4. Wieviele Oscars hat die Triologie insgesamt gewonnen?

5. Wieviele verschiedene Hosen trägt Emilio Estevez während des ersten Filmes (Rückblenden, in denen er ein Kind ist, ausgenommen!)

Alternativ zum Test kann auch ein kleines Essay abgegeben werden.



Der neue Stern am Fernsehhimmel: Gormiti

Die Gormiti sind da! Was genau sie sind? Keine Ahnung! Was sie machen? Auch keine Ahnung! Eine tolle Sache? Wohl Kaum!

Gormiti

Tja… Die Gormiti sind vier Jugendliche, die sich in die unbesiegbaren Herren der Natur verwandeln können.
comingsoon

Sie leben in einer Art Zentrale, in der ein Pult steht, in dem Diamanten stecken. Sie haben eine Eidechse, die ständig was Dummes macht. Irgendwie können sie zwischen zwei Welten hin und herwechseln. Wie das passiert wurde in der Folge, die ich gesehen habe, nicht geklärt. Wenn in der einen Welt was passiert, erscheint das auf einem Monitor, dann halten sich die jugendlichen an den Händen und rufen ihre Kräfte („Wald, Stein, Wind, Wasser“) und fragen irgendwen, wer der „Keeper“ ist. Dann leuchten die Diamanten, die Eidechse sagt, wer der „Keeper“ ist und der muss sich dann an das Pult mit den Diamanten setzen. Die anderen begeben sich dann in die andere Welt, verwandeln sich dann da in die unbesiegbaren Herren der Natur, laden sich auf (wie auch immer…) und lösen das Problem. Dann am Ende kommen die mächtigen Herren der Natur (darunter auch eine Lady!) zurück in ihre Welt, da macht dann die Eidechse was Dummes und alle lachen.
Das Sendekonzept ist soweit schon ziemlich genial. Wie aber funktioiret das ganze in den einzelnen Episoden?
Nun ja…
In der Folge „Gefahr vom Meeresgrund“ erscheint zunächst eine uralte, sprechende Meeresschildkröte, die den Jugendlichen ihren Traum erzählt, in dem etwas schlimmes passiert. Was genau weiß die uralte, sprechende Meeresschildkröte nicht mehr, glaube ich. Aber na klar – wenn eine uralte, sprechende Meeresschildkröte (die aufrecht gehen kann!) etwas schlimmes träumt können unsere tapferen Helden natürlich nicht ruhig sitzen bleiben! Die Eidechse soll währenddessen auf einen Hamster aufpassen, was zwar hanebüchen unsinnig zu sein scheint, ist abr im weiteren von… … … nein, dass ist doch nur einfach hanebüchen unsinnig!
Nachdem die Episode mit dem hamster vorbei ist, atmen alle durch, setzen sich ums Pult, halten sich an den Händen, rugen ihre Namen und wollen wissen, wer der Keeper ist. Es ist Wald. Der Junge, dessen Naturgewalt Wald ist, freut sich, wahrscheinlich, weil er sich nicht selber in Gefahr begeben muss, während die anderen irgendwie in die andere Welt gelangen, wo sie an einer Klippe stehen und sehen, wie der Fiesling Magimon, dessen einer Arm nur eine Art steinerne Spitze ist, die uralte, sprechende Meeresschildkröte und einen Fischmenschen drangsaliert. Nach einer Computeranimation verwandeln sich die Jugendlichen in unbesiegbare Herren der Natur, einer bekommt die Kraft der Steine, einer die Kraft des Meeres und ein Mädchen die Kraft des Windes. Sie laden sich dann auf, wobei man aber nicht so genau weiß wie. Irgendwie sagt der Keeper ihnen dann noch irgendwas motivierendes, „Haltet Durch!“ oder so.
Sie gehen zu Magimon und sagen ihm, dass er aufhören soll. Der ruft aber nur einen Drachen, es kommt zum Kampf, die unbesigbaren Herren der Natur verlieren, weil sie so schwach sind. Magimon entführt den Gormiti, der „Wasser ist“.
Assi-Arsch

Die beiden anderen Gormiti finden dann raus, warum sie so schwach sind: Weil Magimon den Sauerstoff gestohlen hat! Es gibt eine zunächst völlig sinnbefreit erscheinenende Einspielung von einem Mann im Garten, der ein Steak grillen will, das aber nicht schafft, weil das Streichholz, mit dem er den Grill anzünden will, immer ausgeht. Eventuell sollen die Zuschauer daraus lernen, dass Feuer Sauerstoff braucht. Was die Gormiti-Macher dann aber vergessen haben: Der Mann braucht den Sauerstoff ja nicht nur zum Feuer machen sondern auch zum Atmen. Trotzdem: Was falsches zu lernen ist immer noch besser als nichts zu lernen! Danke, Gormiti!

Dann gehen die Gormiti mit der uralten, sprechenden Meeresschildkröte zum Schloss von Magimon, wo sie irgendwie den Sauerstoff wieder herstellen und stärker werden. Die uralte Meeresschildkröte fragt die Gormiti, ob sie ihnen jetzt danken dürfe, was sie aber noch nicht darf. Erst kämpfen die Gormiti noch gegen Magimon und gewinnen. Der fällt irgendwo runter und stirbt (oder nicht? wir werden es (eventuell) sehen). Die uralte Meeresschildkröte darf den Gormiti dann doch danken.
Der Mann in der „echten Welt“ kriegt sein Streichholz dann an und grillt sich was schönes. Die Jugendlichen kommen dann auch zurück in die echte Welt und essen was. Sie finden sogar den Hamster wieder, der sic in einer Schüssel Salat versteckt hat. Er wirft ein Blatt Salat nach irgendwem und alle lachen.

Die Sendung war alles in allem ziemlich dämlich, aber …naja. Immerhin kann man die einzelnen Gormiti auch als Plastikfiguren kaufen (sie kommen übrigens nicht aus Japan sondern aus Italien!) und sich so eine wertvolle Sammlung anschaffen.
Ansonsten weckt die Sendung ziemlich berechtigte Zweifel an einem Lebensstil, der es einem erlaubt, um 14.45 Uhr Zeichentrickserien zu schauen.



Die Freunde von Emilio Estevez sind wie eine Schachtel Pralinen

Der hier schreibende Freund von Emilio Estevez hat leider gerade die undankbare Aufgabe, sich das Ouevre vom Grandmaster of Boringness himself, Derek Parfit, anzueignen um später auf noch höherem Niveau bloggen zu können. Während ich also lerne, warum man Leute durchaus manchmal so behandeln kann, dass sie der Handlung nicht rational zustimmen können, ohne dabei was falsches zu tun, empfehle ich: Forrest Gump gucken!
Den Lesern, die aber nicht nur darauf warten, dass hier etwas neues, aufregendes passiert, sondern die selber was zu tun haben, weswegen sie sich nicht den atemberaubend langweiligen Film Forrest Gump in seiner vollen Länge angucken brauchen um sich die Zeit bis zum nächsten Blogeintrag zu vertreiben, empfehle ich, die folgende Version zu gucken. Da kriegt man auch alles wesentliche mit, was man für eine angeregte Diskussion über diesen mehr als langweiligen Film wissen muss.



Versteigerung magischer Gegenstände

Da die Freunde von Emilio Estevez gerne auf großem Fuß leben, brauchen sie ordentlich Geld!
Dafür müssen sie leider manchmal Opfer bringen, zur Arbeit gehen etwa, oder hin und wieder mal was von dem magischen Firlefanz, den sie so horten, verkaufen.
Es ist leider mal wieder so weit, der Monat ist noch lang, im Portemonnaie ist nicht mehr viel los und es bahnen sich zahlreiche kostspielige Unternehmungen an – ein Glück aber, dass da noch der olle Horkrux rumliegt, mit dem man doch nicht mehr so viel anfangen kann! Zack, zu eBay damit! Die Millionen, die ich dafür bekommen werde, werden natürlich ausschließlich dafür verwendet, Sachen zu machen, die dem Blog zugute kommen!

Horkrux bei ebay

Bitte alle darauf hinweisen, das es was tolles zu ersteigern gibt, damit der Preis noch weiter in die Höhe schnellt!